Reisezeit – Venenzeit

Ob Geschäfts- oder Urlaubsreise: Mobilität ist ein Zeichen unserer Zeit. Durch langes Sitzen in Auto, Bahn oder Flugzeug werden auch die Venen belastet.

Insbesondere bei längeren Reisen (über 5 Stunden, Langstreckenflügen) können Beschwerden wie Schwellungen und Schmerzen der Beine auftreten. Im ungünstigsten Fall kann sich eine Thrombose und Lungenembolie entwickeln. Dafür müssen aber stets mehrere Risikofaktoren zusammenkommen.

Persönliche Risikofaktoren sind z. B. höheres Lebensalter (über 60 J.), vorherige Thrombosen, Übergewicht, Krampfadern, Herzinsuffizienz, bestimmte Medikamente sowie Blutgerinnungsstörungen – nach neuesten Einschätzungen leiden ca. 20 % der Bevölkerung an einer Gerinnungsstörung, viele unerkannt. 

Kommt dann ein längerer Bewegungsmangel mit sitzender Position (angewinkelte Knie) und relativer Flüssigkeitsverlust hinzu, kann der Blutfluss verlangsamt werden.
Um möglichst fit und gesund am Ziel Ihrer Reise anzukommen, sind diese Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll...

5 Tipps zur Vorbeugung einer Reisethrombose

1. Bewegung
Stehen Sie regelmäßig auf und laufen Sie für ein paar Minuten. Legen Sie bei Autoreisen spätestens alle 2 Stunden eine Pause ein. Stehen Sie auf Flugreisen mindestens einmal pro Stunde auf und gehen Sie auf und ab.

2. Sitzgymnastik
Während Sie sitzen, sollten Sie Lockerungs- und Bewegungsübungen machen, z. B. 

Venenpumpe – Ziehen Sie zehnmal den Vorfuß nach oben. Am Besten zählen Sie dabei bis 20, jede zweite Sekunde hochziehen.

Kreisbewegungen – Führen Sie mit den Füßen abwechselnd Kreisbewegungen durch, zehnmal pro Fuß in jede Richtung.

3. Trinken Sie ausreichend
Die tägliche Trinkmenge liegt bei mindestens 1,5 – 2 Liter. Möglichst keinen Alkohol! Besonders bei Flugreisen wird eine Trinkmenge von 0,25 Liter pro 2 Stunden empfohlen. Sollten Sie eine Herz- oder Nierenerkrankung haben, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

4. Vermeiden Sie Schlaf- oder Beruhigungstabletten
Durch die Sedierung bewegen Sie sich weniger und trinken weniger.

5. Bei Vorerkrankungen können zusätzliche Maßnahmen sinnvoll sein
Sollten Sie Vorerkrankungen haben, könnten Kompressionsstrümpfe und Medikamente sinnvoll sein. Dies sollte jedoch strikt nur nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt erfolgen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Reise!